2019-02-06

SIMA 2019 – der agrirouter ist online

Herstellerunabhängiger Datenaustausch ist Realität

agrirouter-golive-dke-data-de
Agrirouter

Osnabrück / Paris, 06. Februar 2019
Die web-basierte Datenaustauschplattform „agrirouter“ ermöglicht den Datenaustausch zwischen Maschinen, Agrar-Software-Produkten ganz unterschiedlicher Hersteller und Anbieter. Für Landwirte und Lohnunternehmer mit gemischtem Maschinenpark war das bisher nicht umsetzbar.

Die Entwickler des agrirouters, die deutsche DKE-Data GmbH & Co. KG mit Sitz im niedersächsischen Osnabrück, verkündete zur internationalen Landtechnikmesse SIMA in Paris den offiziellen Start der universellen Datenaustauschplattform.

Über https://my-agrirouter.com kann sich ab dem 22.02.2019 jeder Landwirt oder Lohnunternehmer einen kostenlosen Account anlegen und sein individuelles ECO-System aus Maschinen und Agrar-Software Lösungen aufbauen. Der agrirouter eröffnet neue Möglichkeiten des Datentransportes. Damit können Prozesse vereinfacht und die Wirtschaftlichkeit verbessert werden. Farming 4.0 rückt mit dem agrirouter in greifbare Nähe. Der agrirouter ist die Lösung eines Kernproblems. Der Nutzer stellt im Kontrollzentrum auf dem agrirouter Launchpad seinen persönlichen agrirouter zusammen und legt mit Regeln (sog. Routen) fest, wer mit wem welche Daten in welchem Umfang austauschen darf. Nur der agrirouter Nutzer selbst bestimmt, was mit seinen Daten geschieht. Die neue Datenaustauschplattform ist mit Bedienoberflächen in Französisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Schon im Rahmen einer Praxis-Demo im vergangenen Jahr mit Traktor-Geräte-Kombinationen und Selbstfahrern verschiedener Landtechnik-Hersteller hat der agrirouter seine Praxistauglichkeit bewiesen. Erste App-Anbieter haben die Möglichkeit zur Anbindung an den agrirouter in ihre Agrar-Software implementiert. Mehrere Firmen haben zudem Nachrüstlösungen für Marktmaschinen präsentiert und damit gezeigt, dass auch ältere Maschinen angebunden werden können.

(agrirouter connect 2018 Video unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLPfDUE5nzoSAl-rEGy-6IZbBxh1IAX7iU)

„Der agrirouter ist ein wichtiger Baustein der modernen Landwirtschaft. Mit ihm reduzieren sich nicht nur Schnittstellenprobleme, er verbessert und vereinfacht viele Schritte im landwirtschaftlichen Produktionsprozess. Für Landwirte und Lohnunternehmer bietet der agrirouter viele Vorteile; unter anderem, dass herstellerübergreifend Maschinendaten nutzbar werden“, so Dr. Jens Möller, Geschäftsführer der DKE-Data GmbH & Co. KG. „Die Dokumentation der erledigten Arbeiten vereinfacht sich damit, geplante Aufträge können per Telemetrie zur Maschine und nach Erledigung zurück zur angebundenen Agrar-Software des Nutzers gesendet werden. Auch die auftragsbezogene Zusammenarbeit zwischen Landwirt und Lohnunternehmer wird für beide Seiten einfacher und effizienter.“

Er führt weiter aus: „Moderne Landwirtschaft braucht Werkzeuge wie den agrirouter. Derzeit sind elf große Landtechnikhersteller mit vielen bekannten Marken als Gesellschafter am agrirouter Konsortium beteiligt und die Zahl der App-Anbieter (Partner) wächst kontinuierlich. In wenigen Jahren wird der vom Landwirt und Lohnunternehmer gesteuerte und kontrollierte, herstellerunabhängige Datenaustausch Teil des landwirtschaftlichen Alltags sein“.

Nach Vorstellung des agrirouter Produktkonzepts auf der AGRITECHNICA 2017 wurde die Entwicklung einschließlich ausführlicher Tests abgeschlossen.

Ein Großteil der Maschinenhersteller, die als Gesellschafter zum agrirouter Konsortium zählen, haben die Anbindung erster Maschinen an die agrirouter Schnittstelle fertig entwickelt. Gleiches gilt für Agrar-Software Anbieter und Produzenten von Telemetrie-Hardware zur Anbindung der Maschinen. Weitere Maschinen, Telemetrie-Hardware sowie Agrar-Software Lösungen werden zeitnah zur Anbindung verfügbar sein.

LernBox

Für agrirouter Anwender wurde ein Lernkonzept, die sog. LernBox, entwickelt. Die LernBox ermöglicht es dem Nutzer, den agrirouter ohne Schulung eigenständig in Betrieb zu nehmen und alle verfügbaren Funktionen zu nutzen. In der Benutzeroberfläche des agrirouter findet er hierzu an unterschiedlichen Stellen Fragezeichen-Buttons. Diese Buttons sind mit der Lern-Box (auch erreichbar über https://my-agrirouter.com) verlinkt.


Bedienoberfläche des agrirouter im responsiven Design, das auf Smartphone, Tablet, Laptop und Desktop gleichermaßen gut zu bedienen ist.

Einstieg kostenfrei – geringe Nutzungsgebühren

Die Nutzungsgebühren für den Datentransport via agrirouter sind gering, da die DKE-Data GmbH & Co. KG als Non-Profit Unternehmen arbeitet. Im agrirouter Geschäftsmodell wird den App-Providern das transportierte und empfangene Datenvolumen in Rechnung gestellt. Es ist Sache der App-Provider, festzulegen, ob sie die Gebühren den App-Nutzern weiterberechnen. Hinzu kommen Mobilfunkgebühren für den Transfer der Daten zwischen Maschine und agrirouter.

Starke Basis – starke Entwickler

Getragen wird der Ansatz von einem für weitere Mitglieder offenen Konsortium namhafter Agrartechnik-Hersteller, die gemeinsam erkannt haben, dass Farming 4.0 nur funktioniert, wenn ein herstellerunabhängiger und damit diskriminierungsfreier Datenaustausch möglich ist. Derzeit zählen die Firmen AGCO, AMAZONE, EXEL-Industries, GRIMME, HORSCH, KRONE, KUHN, LEMKEN, PÖTTINGER, RAUCH, SDF (in alphabetischer Reihenfolge) dazu. Unabhängig von der Unternehmensgröße hat jedes Mitglied im Konsortium eine Stimme.

Software-Lieferant des agrirouters ist SAP. Das weltweit operierende Unternehmen garantiert den sicheren Betrieb und die internationale Nutzung.

Für Entwickler

Den Entwicklern der Maschinen-, Soft-, und Hardwarehersteller stellt die DKE-Data zur Arbeitserleichterung bei der Programmierung der Anbindung auf Nachfrage gern Informationen und Werkzeuge zur Verfügung. Die Programmierung der Anbindung gestaltet sich unkompliziert.

Kontakt

DKE-Data GmbH & Co. KG
Dr. Jens Möller / Dr. Johannes Sonnen
Albert-Einstein-Str. 42
49076 Osnabrück
Email: presse@dke-data.com
https://my-agrirouter.com
Telefon Jens Möller +49 541 20 19 70 01
Telefon Johannes Sonnen +49 541 20 19 70 02

Über die DKE-Data GmbH & Co. KG

Das Unternehmen wurde im Juli 2016 gegründet und hat seinen Sitz in direkter Nachbarschaft des Innovations-Centrums Osnabrück (ICO). Die DKE-Data GmbH & Co. KG hat gemeinschaftlich mit den Konsortialunternehmen und Geldgebern die Idee der herstellerneutralen, produktübergreifenden Datenaustauschplattform agrirouter entwickelt und die dazu nötigen Entwicklungen durch Ausschreibung, Vergabe und Kontrolle entsprechender Arbeitspakete an externe Dienstleister gesteuert. Mit Inbetriebnahme tritt die DKE-Data GmbH & Co. KG auch als Betreibergesellschaft des agrirouters auf.

Cenio_3000_Special
2019-11-28, Hasbergen-Gaste

Cenio – nowy lekki i uniwersalny kultywator

Na targach Agritechnica 2019 firma Amazone wprowadziła na rynek nowy, 3-belkowy, kompaktowy kultywator Cenio. Lekki i uniwersalny kultywator mulczujący jest „młodszym bratem” kultywatora Cenius i uzupełnia ofertę zawieszanych kultywatorów Amazone.

Amazone Saetechnik damals_heute
2019-11-20, Hasbergen-Gaste

250 tysięcy sprzedanych siewników Amazone

Z liczbą ponad 250 tysięcy sprzedanych siewników firma Amazone obchodzi szczególny jubileusz. Te ćwierć miliona siewników to imponująca liczba, która związana jest z długą historią i imponującym rozwojem.

Początki historii siewników sięgają 1947 roku. Inż. Heinrich Dreyer wraz z P. Kademannem opracował wówczas pierwszy siewnik D1 o szerokości roboczej 2 m, który został wyposażony w innowacyjne koło wysiewające Elite do siewu nasion drobnych i normalnych. Siewnik ten...

Amazone_AmaSelect Row
2019-10-24

Trzy srebrne medale na targach Agritechnica dla Amazone

Jeszcze przed rozpoczęciem targów Agritechnica 2019 firma Amazone może ogłosić pierwsze sukcesy. Niezależna komisja ekspertów powołana przez DLG (Niemieckie Towarzystwo Rolnicze) przyznała srebrne medale trzem nowym produktom firmy Amazone.
Firma Amazonen-Werke otrzymała srebrny medal za EasyMix, składnik nowej aplikacji Amazone mySpreader. EasyMix służy do prostej oceny i regulacji dla nawozów mieszanych. Często różne nawozy są mieszane ze sobą, aby zaoszczędzić na...

RoTeC-Schar Teaser
2019-10-05

Redlica AMAZONE RoTeC – 1,5 miliona razy w użyciu

Innowacja firmy AMAZONE obchodzi wyjątkowy jubileusz: jednotarczowa redlica RoTeC jest już używana 1,5 miliona razy. Przy standardowych rozstawach rzędów od 12,5 cm do 16,6 cm odpowiada to całkowitej szerokości roboczej ponad 200 km! Redlica RoTeC pokazuje swoje zalety szczególnie w trudnych warunkach siewu w mulcz, np. przy dużych ilościach resztek pożniwnych oraz na wilgotnych, zwięzłych i lepkich glebach.
Należy również zwrócić uwagę na pozostałe zalety: redlice...

Amazone_Cirrus mit Minimum TillDisc (1)
2019-03-26

Cirrus z Minimum TillDisc

Cirrus mit Minimum TillDisc - Das vorlaufende Werkzeug für neue Ackerbaukonzepte

AmazoneAmatron4 (1)
2019-03-18

Firma Amazone otrzymała nagrodę iF Design Award 2019 za AmaTron 4

Firma Amazone otrzymała nagrodę iF Design Award 2019 za AmaTron 4
Kolejny sukces projektowy Amazone: Terminal ISOBUS Amazone AmaTron 4 otrzymał prestiżową nagrodę iF Design Award 2019. W uzasadnieniu przyznania nagrody podkreślono intuicyjną obsługę i unikalną obudowę terminala o wyglądzie tabletu i zaliczono je do przykładowego wzornictwa przemysłowego.
Jury samodzielnie przetestowało nowy interfejs i załączyło uzyskane wrażenia do oceny strony ergonomicznej projektu.

Amazone_UF1602_022019
2019-03-09

Nowy opryskiwacz zawieszany UF 1602

Nowy opryskiwacz zawieszany UF 1602
AMAZONE rozszerza ofertę opryskiwacza zawieszanego UF 02 o zgodny z systemem ISOBUS model UF 1602. Dzięki objętości użytkowej 1600 l i objętości rzeczywistej 1700 l opryskiwacz UF 1602 można wyposażyć we wszystkie belki polowe Super S2 od 15 m do 30 m.
UF 1602 jest wyposażony w specjalnie uformowany zbiornik polietylenowy ze zoptymalizowanym środkiem ciężkości. Bardzo gładkie ściany zbiornika umożliwiają skuteczne czyszczenie...

Amazone Sämaschine AD-P 3001 Special (1)
2019-02-27

Wzrost sprzedaży Amazone do rekordowego poziomu w 2018 r.

Wzrost sprzedaży Amazone do rekordowego poziomu w 2018 r.
W roku obrachunkowym 2018 Grupa Amazone nadal zwiększała sprzedaż, pomimo ekstremalnych warunków pogodowych, które wystąpiły w niektórych krajach w drugiej połowie roku. Sprzedaż wzrosła do rekordowego poziomu 481 mln euro. W porównaniu z rokiem ubiegłym (457 mln euro) stanowi to wzrost obrotów o 5,3%.
Amazone skorzystała z silnej pozycji konkurencyjnej na ważnych rynkach eksportowych. Z udziałem eksportu...

Catros Special mit Crushboard
2019-02-12

Rama przednia z Crushboard lub ze spulchniaczem śladów kół ciągnika do Catros Special lub CatrosXL

Rama przednia z Crushboard lub ze spulchniaczem śladów kół ciągnika do Catros Special lub CatrosXL

Do sztywnych kompaktowych bron talerzowych Catros Special i CatrosXL o szerokości roboczej 3 m, 3,50 m i 4,00 m AMAZONE oferuje teraz opcjonalną ramę przednią z Crushboard. Dzięki temu te kompaktowe brony talerzowe są idealne do upraw przedsiewnych – Crushboard osiąga silny efekt rozdrabniania i wyrównywania gleby. Wyposażenie to można również wykorzystać podczas...