2014-09-15

Kunden danken Prof. Heinz Dreyer

Kunden aus Russland danken Prof. Heinz Dreyer für die ''Wundersämaschine Primera DMC''.

So etwas passiert nicht alle Tage: Zufriedene Amazone-Kunden nutzten ihren Aufenthalt in Hasbergen-Gaste anlässlich der „Amazone-Pflanzenbautage Russland“, um sich persönlich bei Prof. h.c. (SAA Samara) RAAS Dr. Dr. h.c. Heinz Dreyer zu bedanken. An vorderster Stelle stand Gennadij Klimov, Direktor und Mitinhaber eines landwirtschaftlichen Betriebes aus der Region Rostow in Südrussland. Dieser Betrieb bewirtschaftet insgesamt über 12.000 ha Fläche, davon 9.000 ha im Ackerbau. Die Fruchtfolge verteilt sich auf ca. 55 % Winterweizen, ca. je 7 % Sommergerste, Mais und Gras sowie 25 % Schwarzbrache.

Seit 2009 setzt der Betrieb Amazone-Maschinen ein. Wurden zuvor noch insgesamt acht Kettenschlepper mit Sämaschinen für die Säarbeiten benötigt, so sind es seither nur noch eine Primera DMC 9000 und eine Citan 12000. Besonders zufrieden zeigte sich Gennadij Klimov mit der hohen Arbeitsqualität und Flächenleistung der Primera DMC 9000, die von einem Fendt 930 Vario gezogen wird. 2013 schaffte dieses Gespann eine Einsatzfläche von 2.500 ha, davon 1.924 ha im Direktsaatverfahren bei Tagesleistungen von ca. 180 ha. „Die Maschine ist besonders leichtzügig, schafft eine gute Ablagequalität und auch der Dieselverbrauch ist mit bis zu 5 Liter/Hektar niedrig. Die Kosten für Ersatzteile und Reparaturen sind gering“, so Direktor Gennadij Klimov. Auch die Solo-Sämaschine Citan 12000 konnte im praktischen Einsatz überzeugen: Sie erreichte 2013 eine Jahresleistung von 2.800 ha.

„Unser Betrieb wird seit dem Zerfall der UdSSR als Aktiengesellschaft geführt“, berichtete Direktor Gennadij Klimov. Die Technikspezialisten wie auch die Schlepper- und Mähdrescherfahrer als Mitinhaber hatten sich zunächst noch gegen die Anschaffung der westlichen Landtechnik ausgesprochen, weil der Anschaffungspreis höher war als bei anderen Maschinen. Gennadij Klimov gelang es jedoch, seine Mitstreiter zu überzeugen, dennoch die Amazone-Maschinen zu kaufen. Im praktischen Einsatz kamen dann sehr schnell die wirtschaftlichen Vorteile der neuen Technik zum Tragen.

Gennadij Klimov war es ein persönliches Anliegen, sich sehr herzlich bei Prof. Heinz Dreyer vor allem für die Entwicklung und alle weiteren Anpassungen der Primera DMC zu bedanken. Keine andere Sämaschine lässt sich seiner Ansicht nach so flexibel für sämtliche Anbauverfahren von der konventionellen Saat über die Mulchsaat bis hin zur Direktsaat einsetzen

Auch Michail Glaskov, der östlich von Moskau in der Region Rjasan einen Betrieb mit mehr als 11.000 ha Fläche bewirtschaftet, bedankte sich bei Prof. Heinz Dreyer für die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Primera DMC. Nachdem Michail Glaskov schon seit vielen Jahren erfolgreich Amazone-Spritzen einsetzt, hat er sich dieses Jahr ebenfalls für die Anschaffung einer Primera DMC 9000 entschieden. Die Sämaschine kam im Frühjahr erstmalig zum Einsatz und hat bereits über 1.500 ha Sommergetreide gesät.

Alexej Baryschenskij, Amazone-Vertriebspartner aus der Region Tula, nutzte den Besuch in Hasbergen-Gaste ebenfalls für ein persönliches Dankeschön an Prof. Heinz Dreyer. Dabei überreichte er ihm einen Lebkuchen der berühmte Marke „Tulskij Prjanik“ aus Tula. „Dieser Lebkuchen wurde mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sogar aus Weizen gebacken, der mit einer Sämaschine Primera DMC ausgesät worden ist“, so Alexej Baryschenskij. Denn in der Region Tula sind in den letzten Jahren sehr viele Primera DMC verkauft worden und seither erfolgreich im Einsatz – als Sämaschinen, die unter allen denkbaren Bedingungen und mit allen Getreidearten eingesetzt werden können. Überzeugen konnten die Maschinen viele Kunden vor allem auch im Herbst 2013. Da hatte es in Russland sehr viel geregnet, so dass fast alle Sämaschinen aufgeben mußten. Lediglich die Primera DMC war auch unter den extrem schwierigen Bedingungen von Kaliningrad bis Blagoweschensk am Amur weiterhin erfolgreich im Einsatz.

Alle

Amazone_Pantera 4503_Profihopper 1250_Precea 4500-2CC Super
2021-04-22, Hasbergen-Gaste

Grupa AMAZONE kontynuuje dynamiczny wzrost

Grupa Amazone przekroczyła próg 500 milionów obrotów w roku gospodarczym 2020. Ponadto ten renomowany producent sprzętu rolniczego i komunalnego odnotował wzrost obrotów o 15% w porównaniu z rokiem poprzednim.

ZA-TS4200_NewHolland_d0_kw_DJI_0898
2021-03-15

Skuteczny rozsiew nawozu: Większe plony dzięki kalkulatorowi rozsiewu granicznego AMAZONE

Dla optymalnego ustawienia przy rozsiewie nawozu firma Amazone oferuje różne usługi i rozwiązania techniczne. Precyzyjny i dostosowany do potrzeb rozsiew odgrywa decydującą rolę w obniżaniu kosztów i w ochronie środowiska. Specjalnie do rozsiewu granicznego rozsiewacze nawozów Amazone wyposażone są w zintegrowany system rozsiewu granicznego AutoTS, który sprawdził się już ponad 10 000 razy. Za pomocą nowego kalkulatora rozsiewu granicznego można teraz określić dodatkowy...

Precea4500-2C_MasseyFerguson_d0_kw_DJI_036_mit_Logo
2021-03-08,

Egzamin zdany celująco: Precea 4500-2CC Super i sekcja wysiewająca PreTeC zostały uznane przez Niemieckie Towarzystwo Rolnicze DLG

W lutym 2021 roku Niemieckie Towarzystwo Rolnicze DLG opublikowało dwa sprawozdania z badań siewnika punktowego Precea 4500-2CC Super oraz sekcji wysiewającej PreTeC. Seria Precea to najnowsza generacja siewników punktowych pracujących z dużymi prędkościami firmy Amazone.

Frontpacker_Tigges_Amazone_DSC02250_d1_210216
2021-02-18, Hasbergen-Gaste

Amazone uzupełnia swoją ofertę o wały Tigges

W grudniu 2020 roku firma Amazonen-Werke rozpoczęła współpracę z firmą Gebr. Tigges GmbH & Co. KG w Oelde. Firma Tigges jest jznana od pokoleń w branży maszyn rolniczych z profesjonalnej techniki wałów i ugniataczy i w przyszłości uzupełni ofertę produktów Amazone w tym segmencie. Oznacza to, że w przyszłości partnerzy handlowi i klienci Amazone będą mogli polegać na wieloletnim doświadczeniu firmy Tigges w zakresie celowego i określonego dla danego miejsca...